Aktuelle Ausgabe

Aktuelles Trend
Das aktuelle TREND MAGAZIN:
Hier online
Home arrow TREND MAGAZIN arrow Februar 2012
Februar 2012
UNDERGROUND FASHION
Geschrieben von Markus Tofalo   
Friday, 03. April 2009
20  JAHRE DEM TREND VORAUS

Begonnen hat er mit einem kleinen Laden im Untergrund bzw. in einem Keller in Amriswil. Heute führt SALVA NONNIS zwei Trendboutiquen, ist zum Grosshändler gewachsen und Experte für ausgefallene Clubwear.


mehr-underground-04-09.jpg
 
MODE SPECIAL 04-2009
Geschrieben von Christine Kern   
Friday, 03. April 2009
MODE FRÜHLING/SOMMER:
JETZT WIRD’S BUNT

In diesem Frühling und Sommer gibt’s in Sachen Farben keine Tabus. Frauen setzen vor allem auf auffällige Farbtöne. Auch die Männer bekennen Farbe und kommen vor allem in verschiedensten Blau­tönen voll auf ihre Kosten. Für die Damen- und Herrenwelt gilt: Der Marine-Look ist moderner denn je!


mode-intro.jpgStreifen und Punkte, speziell in Blau und Weiss, stehen dieses Jahr wieder ganz oben auf der Trendliste und sind mit coolen Details wie Goldknöpfen, Schnallen oder goldenen Accessoires der Hingucker. Für beide Geschlechter gilt: Floral- und Comicprints sind total in und finden sich auf Shirts und kurzen Hosen wieder.

Die Mode in diesem Sommer wird besonders auffällig und man ist offen für verschiedenste Looks. Frauen hüllen sich in Tunikas, lange Hippiekleider, orientalische Stoffe, Miniröcke und Leggins. Jeans können tief und eng oder auch etwas weiter im Boyfriend-Style getragen werden. Die Taille wird mit breiten Gürteln betont, die Beine mit Pumps oder Römersandalen. Letztere kommen diesen Sommer mit glänzenden Steinen und Verzierungen daher und sehen als High-Heel-Version genauso sexy aus wie als flache Treter. Tendenziell kann fast alles kombiniert werden – der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt, solange es betont feminin bleibt. Absolute Must-Haves sind Accessoires wie grosse Ohrringe, üppige Halsketten, klimpernde Armreife, knallige Taschen, grosse Sonnenbrillen sowie Halstücher, die in allen Farben und Variationen getragen werden.

In der Männerwelt geht es hingegen besonders lässig zu, man verabschiedet sich von engen Hosen und trägt sie eher baggy, dafür mit verschiedensten Waschungen, die Akzente setzen. Hoodies, Karo-, aber auch Streifenhemden runden den lässigen Stil zusammen mit kultigen Poloshirts ab. Für die heissen Tage warten bereits Bermudashorts in einer riesigen Farbpalette und mit sommerlichen Motiven. Viele Stücke sehen nicht nur sommerlich aus, sondern fühlen sich dank luftigen Materialien wie Baumwolle und Leinen auch so an. Mann sieht auch besonders chic aus mit den schmal geschnittenen Anzügen in sommerlichen leichten Weiss- und Grautönen.
mehr-mode-04-09.jpg
 
DUPLICITY
Geschrieben von Matthias Haller   
Friday, 03. April 2009
Thriller; (Universal) USA 2009
Kinostart: 30.4.

duplicity.jpgDie Wirtschaftsspione Claire Stenwick und Ray Koval können auf eine heisse Affäre miteinander zurückblicken. Doch was sie jetzt zusammenhält, ist eher die Aussicht auf eine gigantische Beute als gegenseitiges Vertrauen. Gemeinsam planen sie den perfekten Coup und machen sich mit ihrem Insiderwissen daran, ihre eigenen Auftraggeber in ganz grossem Stil auszunehmen. – Nach «Closer» stehen CLIVE OWEN und JULIA ROBERTS be­reits zum zweiten Mal gemeinsam vor der Kamera. Die Chemie zwischen den beiden scheint zu stimmen, und so wird der Film auch vor allem durch seine spielfreudigen Darsteller getragen. PAUL GIAMATTI liefert einmal mehr eine tolle Performance als verbissener Firmenboss ab. Niemand regt sich so herrlich auf wie er. Regie führt TONY GILROY, der mit «Michael Clayton» sein gefeiertes Regiedebüt gab.

Regie: TONY GILROY; Darsteller: CLIVE OWEN, JULIA ROBERTS, PAUL GIAMATTI, CARRIE PRESTON, TOM WILKINSON; www.duplicity-film.de
 
X-MEN ORIGINS: WOLVERINE
Geschrieben von Matthias Haller   
Friday, 03. April 2009
Action, Thriller, Fantasy; (Fox) USA 2009
Kinostart: 29.4.

wolverine.jpgDas erste Spin-off der «X-Men»-Reihe beleuchtet die jungen Jahre von Logan, der später als Wolverine (z.Dt. Vielfrass) bekannt wird. Im Film trifft er auf den fanatischen William Stryker, der Mutanten gefügig machen will, um sie für seine Privatarmee zu rekrutieren. Ihm hat Logan auch sein Stahlskelett und sein Markenzeichen, die ausfahrbaren Krallen, zu verdanken. Als der Mutant Victor, der in die Geschichte als Sabretooth eingehen wird, Logans Freundin tötet, sinnt der auf Rache und wendet sich von Stryker und seiner Truppe ab. – HUGH JACKMAN sah so viel Potenzial in der Story, dass er auch gleich als Co-Produzent mit eingestiegen ist. Eigentlich sollte Effektkinospezialist ZACK SNYER («Watch­men») Regie führen, doch JACKMAN setzte sich durch, und so darf nun GAVIN HOOD («Tsotsi») für den nötigen Tiefgang der Figuren sorgen.

Regie: GAVIN HOOD; Darsteller: HUGH JACKMAN, LIEV SCHREIBER, RYAN REYNOLDS, DOMINIC MONAGHAN, LYNN COLLINS, DANY HUSTON;  www.x-menorigins.ch
 
PAUL WALKER
Geschrieben von Dominique Zahnd   
Friday, 03. April 2009
BLONDIE MIT KÖPFCHEN

Frauenschwarm PAUL WALKER (35) löst auch im vierten Teil der «Fast-&-Furious»-Serie tiefe Seufzer bei der Frauenwelt aus. Aber was treibt der Autosammler aus California privat? Er hat es dem TREND MAGAZIN verraten – exklusiv.


paul-walker.jpgStoppelkurze, blonde Haare. Dreitagebart. Stahlblaue Augen. Und ein strahlendes Lächeln. PAUL WALKER giesst sich neben mir am reichhaltigen Frühstücksbüffet in einem Kölner 5-Sterne-Hotel einen frischgepressten Orangensaft ein. «Auch ein Glas?», fragt er. Höflich ist der Hollywoodstar also auch noch. WALKER ist nach Deutschland gereist, um die Werbe­trommel für seinen neuen Film «Fast & Furious» zu rühren. Dabei entpuppt sich der Schauspieler als ungewöhnlich ehrlich. «Am Anfang wusste ich nicht, was ich von diesem Film halten soll. Ob er mir gefällt – oder nicht», sagt er. Die überschwänglichen Reaktionen der Fans im Internet haben ihn schliesslich versöhnlich gestimmt. «Jetzt muss ‹Fast & Furious› nur noch der breiten Masse gefallen.» Der Zielgruppe wird er das sicher. Denn das Handlungsgerüst ist dasselbe geblieben: Coole Jungs messen sich in schnellen Flitzern – und sexy Mädels feuern sie dabei an.

Erst sein Mitwirken in der Adrenalin-Serie hat PAUL WALKER zu einem Star gemacht. Den temposüchtigen Undercover-Cop Brian O’Conner spielte er erstmals 2001. Wie hat er sich auf den aktuellen Dreh vorbereitet? «Ich sage ein paar Sätze, ich fahre Auto. Diese Rolle verlangt keine lange Cha­rak­terstudie», sagt WALKER und grinst. Wer nun denkt, der Californier hätte die Filmerei nicht genossen, täuscht sich. PAUL freute sich sehr auf ein Wiedersehen mit der originalen Besetzung aus Teil eins: VIN DIESEL, MICHELLE RODRIGUEZ und JORDANA BREWSTER. Vor allem mit Co-Star DIESEL versteht er sich prima. «Wir kommen gut miteinander aus, weil wir verschiedener nicht sein könnten. VIN ist sehr genau und will alles kontrollieren. Ich hingegen möchte einfach nur, dass sich alle um mich herum miteinander verstehen», sagt WALKER.

Der Schauspieler hat schon in den verschiedensten Genres begeisterte Kritiken eingefahren – vom sexy Tauchabenteuer «Into the Blue» (neben JESSICA ALBA) über EASTWOODs Kriegsfilm «Flags of our Fathers» bis hin zum nervenauf­reibenden Thriller «Running Scared». Dennoch sind WAL­KERs Tage als Schauspieler gezählt – dafür laufen seine Nebenjobs einfach zu gut. Ihm gehört unter anderem eine Autowerkstatt, die Rennwagen für AUDI, BMW und PORSCHE baut. «Wir haben ein eigenes Rennteam», schwärmt der PORSCHE-Sammler. Ausserdem ist der lei­denschaftliche Surfer und ehemalige Meeresbiologe in der Forschung tätig. «JACQUES COUSTEAU ist mein Vorbild», sagt PAUL WALKER. Der Schauspieler arbeitet mit einem Freund zusammen an einem Projekt, bei dem sie das Paarungs- und Fressverhalten von Weissen Haien studieren. Die Zwei waren erst vor Kurzem in der Karibik und haben dort mehrere Weisse Haie gefangen und Sender an ihnen befestigt. Dann sind Haie also keine Monster? «Oh doch», sagt der Hobby-Forscher. «Wenn ich mit ihnen tauche, jagen sie mir jedes Mal aufs Neue eine Scheissangst ein.»
 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 1 - 9 von 23